Unser Kontakt nach Nairobi

Peter Sudermann aus Meinerzhagen und Elke Schmidt aus Halver haben die Aufgabe übernommen, sich um die Schule und vor allem die Schulspeisung zu kümmern. Dazu gehört, das Projekt immer wieder vorzustellen, um Spenden zu bitten, Märkte zu bestreiten und regelmäßig nach Afrika zu fahren, um dort nach dem Rechten zu sehen, sich ein Bild von den Fortschritten zu machen und den Kontakt zu Schulleiter Alfred Nyerere zu pflegen. 2016 waren beide bereits einmal in Nairobi und konnten sich vor Ort ein Bild von der Entwicklung der Schule machen.

Aber sie haben auch gesehen, dass es noch viel zu tun gibt.

Karin und Fritz Nicolay

Über 13 Jahre lang haben Karin und Fritz Nicolay ihr Leben dem Aufbau und der Erhaltung der Hupendo-School gewidmet. Unermüdlich haben sie informiert, Kontakte geknüpft und auf vielen Märkten Spendengelder gesammelt.

Nun leben sie auf Teneriffa und haben keineswegs ihre Bemühungen um die Hupendo-School beendet.

Sie sind weiter unterwegs, um Freunde für die Schule zu gewinnen und haben dabei die Schülerinnen und Schüler der International British School für einen Briefwechsel gewinnen können. Erste Briefe sind ausgetauscht und auf Teneriffa wird bereits über einen Besuch in Nairobi nachgedacht.